Created with Sketch. Anruf

Bambus Sanierungen Wenn Bambus zum Problem wird, braucht es den Fachmann


Bambus ist eine beliebte und weit verbreitete Pflanze. Sie gehört zur Familie der Gräser und stammt aus Asien. Die Wurzeln sind so genannte Rhizome, welche je nach Art des Bambus bis zu 3 Meter pro Jahr wachsen können. Damit der Bambus sich nicht unkontrolliert in Ihrem Garten verbreitet, müssen die Wurzeln vom Bambus eingezäunt werden. Dies geschieht mit einer Rhizomsperre. Wird diese nicht eingebaut, führt dies zu erheblichen Schäden in Pflanzbeeten, Gehwegen, Plattenbelägen, Garagenvorplätzen, Mauern und sogar Gebäuden.

Das Gute vorneweg – EGLI Garten AG aus Stäfa hat die Lösung! Durch eine Kombination von mechanischer und chemischer Behandlung gelingt es uns in jedem Fall, den Bambus dauerhaft zu entfernen. Fragen Sie uns nach einer unverbindlichen Offerte.

Rhizomsperren Das gibt es zu wissen!

Damit es gar nicht erst so weit kommt, dass wir Ihren Bambus entfernen müssen, sollte ein Bambus mit einer sogenannten Rhizomsperre eingepflanzt werden. Die Erkenntnisse der letzten Jahre haben dazu geführt, dass mittlerweile eine Rhizomsperren-Tiefe von 150 Zentimeter empfohlen wird – zu viele Fälle sind bekannt, bei denen die herkömmliche Wurzelsperre von 70 Zentimeter nicht ausreichend war. Durch Unwissen wurden leider auch viele Bambuspflanzen gänzlich ohne Rhizom-Sperre gepflanzt.

stefan-zahner-rund-quer

Ihr Ansprechpartner für
für Bambus Sanierungen

Stefan Zahner

Bereichsleiter Gartenpflege

+41 44 928 24 00

zum Kontaktformular